Anordnung der Weiterbeschäftigung im Rechtsmittelverfahren „be careful what you wish for“

Mirjam Barmet / Öffentliches Personalrecht / 13. Januar 2019

Jüngst hatte sich das Bundesgericht mit der Frage zu befassen, ob die Anordnung der Weiterbeschäftigung eine zulässige Rechtsfolge bei einer ungerechtfertigten Kündigung ist, und bejahte diese. Daraus den Schluss zu ziehen, dass gekündigte öffentlichrechtliche Anstellungsverhältnisse fortan unter dem Damoklesschwert stehen, dass eine Rechtsmittelinstanz die Weiterbeschäftigung anordnen kann, wäre indes falsch.

Weiterlesen im Personalrechtsblog